Herz Jesu Priester

Die Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Priester

Die Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Priester, in manchen Ländern auch Dehonianer genannt, wurde 1878 vom französischen Priester Leo Johannes Dehon (1843-1925) gegründet. Am Ursprung der Gemeinschaft stehen zwei geschichtliche Ereignisse des 19.Jahrhunderts: Innerhalb der Kirche die Herz-Jesu-Verehrung und in der Gesellschaft die soziale Frage. Hinzu kommt ein persönlicher Wunsch des Ordensgründers, der sich als Weltpriester bei der aufreibenden Tätigkeit in der Arbeiterseelsorge nach dem Ordensleben sehnte. Die Verehrung Jesu Christi unter dem Zeichen des Herzens bildet das Fundament für die vielfältige seelsorgliche Arbeit der Gemeinschaft, wobei die Sorge um junge Menschen dem Gründer ein besonderes Anliegen war. Heute wirken 2.300 Herz-Jesu-Priester in 22 Provinzen und Regionen/Distrikten in allen Erdteilen außer Australien. Sie unterhalten Schulen, Bildungs- und Exerzitienhäuser, betreuen Wallfahrtsorte, arbeiten in der Pfarr- und Jugendseelsorge oder auch im publizistischen Bereich. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der missionarische Einsatz in vielen Ländern. Die Herz-Jesu-Priester sind in Deutschland an sechs Standorten vertreten: Kloster und Gymnasium Leoninum in Handrup / Emsland, Kloster und Wallfahrtsort Maria Martental / Eifel, Exerzitien- und Bildungshaus Neustadt/Weinstraße, Noviziat und Studienhaus in Freiburg. Die jüngste Niederlassung ist das 2005 gegründete Dehon-Haus in Oberhausen.

Weitere Informationen und Links >>>

   Deutsche-Ordensprovinz-der-Herz-Jesu-Priester-Dehonianer
 Das Reich des Herzens Jesu

 Aufbruch zu den Menschen

Herz-Jesu-Priester in Deutschand   scj.de 

Unser Ordengründer        leodehon.com 

Generalkurie in Rom                 dehon.it